Faire Smartphones?

Wohlmöglich liest du diesen Text grade darauf und wenn nicht hast du es vermutlich grad in deiner Nähe: dein Smartphone. Ist ja auch super praktisch und bringt uns viele Vorteile. Das sieht bei der Herstellung leider ganz anders aus. Von Kinderarbeit im Kongo über Umweltverschmutzung in Südamerika bis hin zu Großfabriken in China, aus denen hin und wieder Horrorgeschichten dringen: Die meisten Smartphones werden auf Kosten von Mensch und Umwelt produziert

Dass es auch anders geht zeigen das „Fairphone“ und das „Shiftphone“. Die beiden Hersteller dieser Handys gehen seit einigen Jahren einen anderen Weg und bemühen sich die Produktion sozial fair und ökologischer zu gestalten.

Wie geht das?

Das fängt bei den benötigten Materialien an. Beide Hersteller bemühen sich die soziale und ökologische Belastung bei der Beschaffung zu minimieren, zum Beispiel durch alternative, weniger kritische Materialien oder durch die Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen in den Minen. Beide Hersteller können allerdings, aufgrund der schwierigen Lage, noch nicht zu 100% faire Materialien garantieren, arbeiten aber aktiv daran.

Weil die Rohstoffbeschaffung so problematisch für Menschen und Natur ist (mehr dazu hier), solltest du jetzt auch nicht sofort eins der beiden Handys bestellen, sondern das was du hast möglichst lange nutzen. Erst wenn du wirklich ein neues brauchst ist eine Neuanschaffung sinnvoll.

Damit du dann von deinem neuen Handy möglichst lange etwas hast und es damit möglichst nachhaltig ist, sind das „Fairphone“ und das „Shiftphone“ beide modular aufgebaut. Das heißt ihr könnt selbst ganz einfach Einzelteile tauschen und müsst so nicht den ganzen Klotz hochwertiger Technik wegwerfen, nur weil der Akku schlapp macht. Den gibt es beim Shiftphone beispielsweise schon für 12 Euro zum selbst wechseln. Beim Fairphone könnt ihr sogar eure Kamera upgraden wenn die alte kaputt ist, oder um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Alles praktische Features die die Lebensdauer deines Handys deutlich erhöhen können.

Und wo ist der Haken?

Beide aktuellen Modelle gibt es ab 399€. Dafür bekommt man dann ein deutlich nachhaltigeres Handy als bei anderen Herstellern. Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass Erfahrungsberichte und Tests zeigen: Mit den Top-Flaggschiffen der großen Marken können sie auf technischer Seite nicht mithalten. Wir finden das aber gar nicht schlimm, denn beim Thema Menschenrechte und Umweltschutz sind sie den anderen weit voraus. Und für Messenger und Social Media reicht das ja auch vollkommen. Wer also auf der Suche nach einem neuen guten Mittelklasse-Smartphone ist sollte sich die beiden genauer anschauen. Und wenn du wissen möchtest wie fair genau das abläuft, kannst du dank der besonderen Transparenz der Hersteller in deren Wirkungsberichten nachlesen.

Weiterklicken:

Hier findest du den Wirkungsbericht vom Fairphone und hier vom  Shiftphone.
Und hier gibts einen guten, detaillierteren Vergleich zwischen den beiden Handys.

Quellen:

Themen